Kennst du den Spruch: „Sitzen ist das neue Rauchen!“ ?

Leider leben wir in unserer heutigen westlichen Gesellschaft so, dass wir uns viel zu wenig bewegen und viel zu viel sitzen. Schon Kinder haben meist nicht ausreichend die Möglichkeit, ihren BEWEGUNGSapparat zu trainieren. In Kindergarten und Schule kommt die Leibesübung schon zu kurz, nicht zu sprechen von später, wo viele Menschen sitzende Berufe ausüben und überall mit dem Auto hin fahren.

Kein Wunder also, dass wir immer mehr Probleme mit dem Rücken und den Gelenken haben.

Aber auch die moderne Industrienahrung und auch ungünstige Thermik der Nahrung wirken sich auf den Rücken und die Gelenke aus. Laut TCM hat jedes Lebensmittel auch eine bestimmte thermische Auswirkung auf den Körper, z.B. ist eine Südfrucht wie eine Zitrone kalt und der Körper muss sie, um sie zu verdauen, erst einmal aufwärmen, was ihm Energie kostet, die er z.B. bei einem thermisch neutralen Apfel weniger aufwenden muss.

Weit verbreitet ist auch die Überlastung in sämtlichen Lebensbereichen, die uns „an die Nieren“ und somit auch an den Rücken geht, der wie die Nieren zum Wasserelement gehört. Bandscheibenvorfälle passieren z.B. auch oft nach Traumen wie Trennung oder Sterbefall. Traumen sitzen wie unsere Lebensenergie in den Nieren und beeinflussen ebenfalls ganz stark den Rücken.

Je nachdem, welcher Körperteil bei dir schmerzt, und wie deine individuelle Geschichte dahinter ist, kann Hara Shiatsu hier bei der jeweiligen Ursache ansetzen und dein System so stärken, dass sich die schmerzende Stelle beruhigen darf.

Andere Indikationen für Hara Shiatsu sind hier z.B. noch Rheuma, Arthrose, Arthritis, Beckenschiefstand, Morbus Bechterew, Skoliose, Hyperlordose, Hyperkyphose, Nackenschmerzen, CVS (Zervikalsyndrom), Peitschenschlagsyndrom, Carpaltunnelsyndrom,  Sehnenscheidenentzündung, Knieschmerzen und Knieoperationen, Hüftschmerzen und Hüftoperationen, Tennisarm (Epicondylitis), … sowie sämtliche Traumen und auch Brüche postoperativ.