Hast du gewusst, dass viele Menschen eine Verdauungsstörung haben, ihnen das aber gar nicht bewusst ist? Sie wissen nämlich nicht, dass ein gesunder Darm nicht täglich Blähungen erzeugt, und nehmen diese oft gar nicht als Störung wahr.

Das Verdauungssystem, der sogenannte „mittlere Erwärmer“ (TCM), ist durch unseren modernen Lebens- und vor allem auch Essensstil bei vielen Menschen belastet. Nicht nur Industrienahrung und Medikamente, sondern auch die vielen vielen Eindrücke und die immer schneller werdende Geschwindigkeit, mit der du dich durch dein Leben bewegst, aber auch deine Gefühle und Befindlichkeiten muss dein Verdauungssystem verarbeiten.

Ist dir manchmal vor Wut übel, weil du deine Wutgefühle nicht gut ausdrücken kannst?

Leidest du unter Verstopfung – ist dein Dickdarm also zu aktiv und entzieht zu viel Wasser?

Bekommst du Durchfall, wenn du dich aufgeregt hast, oder bei Beginn der Periode?

Jeder kennt den Zusammenhang von Gefühlen/Befindlichkeiten und dem Verdauungsapparat.

Auch psychische Probleme haben ganz viel mit deiner Darmflora zu tun, wie neueste Studien zeigen.

Hast du Angstzustände, Panikattacken oder Unruhegefühle?

Psycho-somatische Beschwerden geht man am besten immer von Seelen-Seite UND von somatischer, also Körper-Seite, an. Einen der beiden Aspekte auszulassen, führt selten zur Lösung, da ja der Name Psychosomatik schon beide impliziert.

Mittels Hara Shiatsu werden wir gemeinsam dein System dort unterstützen, wo es Hilfe braucht, und du kannst über deine Körpererfahrungen wieder besser unterscheiden lernen, was du verdauuen willst und was nicht.

Du lernst durch Hara Shiatsu wieder ein Stück weit, in die Eigenverantwortung zu kommen und dein Leben bewusster zu lenken, also „mittiger“ (aus dem Bauch heraus und in der Mitte ruhend) und stimmiger zu sein.